Das System en:key – was Sie wissen möchten

Das System en:key sorgt „intelligent“ dafür, dass in einem Zimmer nur so viel geheizt wird wie notwendig. Das freut die Nutzer, denn sie sparen ohne Komforteinbußen bis 20 Prozent Energie. Was es dazu im Detail zu fragen – und zu wissen – gibt: Hier bekommen Sie die Antworten!

Das System en:key - was Sie wissen möchten »

Comicfigur mit Stift und Block

en:key: Zeichensprache verstehen

  • In dem Display können Sie drei verschiedene Arten von Meldungen ablesen:

    • Statusmeldungen (01 bis 04)
    • Informationsmeldungen (06, 10, 11), und
    • Betriebsmeldungen (05, 07, 08, 09).

    01 - Systemstatus Funkverbindung
    02 - Systemstatus Energiespeicher Raumsensor; Ladezustand unter 30 %
    03 - Schneller Temperaturabfall erkannt; Sparbetrieb für max. 30 Minuten
    04 - Codes zu den Systemstatus
    05 - Anmeldung von Ventilreglern ist möglich
    06 - Infofeld zur Raumtemperatur oder Uhrzeit (Umschaltung optional)
    07
    - Nutzzeitprofil ist aktiv
    08 - Nutzzeitprofil ist nicht aktiv; Sommerbetrieb, der Raum wird nicht beheizt; System im Energiesparmodus
    09 - Präsenzsensor ist aktiv (Komfortbetrieb = Person im Haus oder Sparbetrieb = Person daneben)
    10/11 - Info, ob Raumtemperatur oder Uhrzeit angezeigt wird

  • Die Funkverbindung zwischen Raumsensor und jedem Ventilregler wird von en:key kontinuierlich überwacht. Ebenso überprüft das Raumset beständig den Ladezustand der Energiespeicher im Raumsensor und den Ventilreglern. Das gibt Funktionssicherheit!

    Abweichungen vom Soll- oder Betriebszustand werden in Δ-Codes angezeigt. Sobald der Betriebszustand wieder hergestellt ist, erlischt dieser Code.

    (siehe auch „Was tun, wenn das Display mehrere Tage ∆-Codes zeigt?“)

    Antenne wird angezeigt: Störungsfreie Funkverbindung

    Antenne blinkt, Prog wird angezeigt: Der Raumsensor ist bereit, Ventilregler können angemeldet werden

    Antenne und Code ∆1 werden angezeigt: Funkverbindung ist länger als eine Stunde gestört, das Signal von mindestens einem Ventilregler fehlt

    ∆1 wird angezeigt: Funkverbindung ist länger als eine Stunde gestört, die Signale aller Ventilregler fehlen

    Antenne und Code ∆2 werden angezeigt: Funkverbindung ist länger als vier Stunden gestört, das Signal von mindestens einem Ventilregler fehlt [Abhilfe]

    ∆2 wird angezeigt: Funkverbindung ist länger als vier Stunden gestört, die Signale aller Ventilregler fehlen [Abhilfe]

    ∆3 wird angezeigt: Synchronisation zwischen Raumsensor und Ventilreglern verloren [Abhilfe]

    ∆8 wird angezeigt: Raumsensor sendet nicht [Abhilfe]

    ∆E wird angezeigt: Systemstatus Energiespeicher Ventilregler; Ladezustand unter 30 %

    U wird angezeigt: Längere Abwesenheit (z.B. Urlaub) erkannt; System wechselt dauerhaft in Sparbetrieb

    Abhilfe:
    Meldung an technischen Service [E-Mail], Sie werden umgehend kostenlos beraten!

  • Die angezeigten Δ-Codes dienen der Systemdiagnose. In bestimmten Fällen können sie also auch eine Abweichung vom Soll-Zustand signalisieren. In der Regel stellt en:key die Normalfunktion dann selbsttätigt wieder her. Die Energiespar-Effekte von en:key bleiben davon unberührt.

    Sind allerdings bestimmte Δ-Codes auch nach mehreren Tagen noch zu sehen, besteht vielleicht Handlungsbedarf.

    Antenne und Code Δ2 werden angezeigt: Funkverbindung ist länger als vier Stunden gestört, das Signal von mindestens einem Ventilregler fehlt

    Abhilfe: Meldung an technischen Service [E-Mail], Sie werden umgehend kostenlos beraten!

    ∆2 wird angezeigt: Funkverbindung ist länger als vier Stunden gestört, die Signale aller Ventilregler fehlen

    Abhilfe: Meldung an technischen Service [E-Mail], Sie werden umgehend kostenlos beraten!

    ∆3 wird angezeigt: Synchronisation zwischen Raumsensor und Ventilreglern verloren

    Abhilfe: Ventilregler neu anmelden (siehe Bedienungsanleitung, Seite 14)

    ∆8 wird angezeigt: Raumsensor sendet nicht

    Abhilfe: Werkseinstellungen des Raumsensors wiederherstellen (siehe Bedienungsanleitung, Seite 26)

en:key: Zeichensprache verstehen

en:key: richtig installieren

  • Nein; en:key Raumsensoren und Ventilregler können auch zimmerweise nachgerüstet werden. Gestartet wird dabei idealerweise in den Räumen, die den höchsten Energieverbrauch haben. Das sind in der Regel Wohn- und Kinderzimmer. Die höchste Energieeinsparung erzielt man aber natürlich bei einer Komplettausstattung in der gesamten Wohnung.

  • Ein en:key Raumsensor kann bis zu vier Heizkörper mit Ventilreglern steuern. Die Energie sparende Steuerung eignet sich also problemlos für jeden Wohnraum.

  • Sie können den Raumsensor beliebig platzieren; also am besten da, wo sie ihn einfach erreichen. Sie sollten nur darauf achten, dass auf der Strecke zwischen Raumsensor und Ventilreglern keine Metallschränke oder ähnliches stehen, die eventuell das Funksignal abschirmen könnten.

  • Ja, sogar an Einrohr-Heizkörperventile. Es wird einfach der alte Heizkörperthermostat durch den en:key Ventilregler ersetzt. Prüfen Sie dabei die Leichtgängigkeit des Ventilstiftes an der Heizung: Klemmt dieser, kann er mit etwas Öl und leichtem Klopfen wieder gängig gemacht werden. Der Gewinde-Fixierring des Ventilreglers passt zu allen gängigen Heizkörperventilen. Zudem stehen verschiedene Adapter zur Verfügung. Die Adapter sind aus Metall, um zugleich die Energieernte aus dem Heizungswasser sicherzustellen.

en:key: richtig installieren

en:key: funkt(ioniert) garantiert sicher

  • Nein, das System en:key erkennt den plötzlichen Temperaturabfall und reduziert selbsttätig die Komforttemperatur. Bei längerem Lüften sollte allerdings der Ventilreger manuell heruntergedreht werden.

  • Nein, denn der Raumsensor und die Ventilregler werden bei der Erstinstallation individuell aufeinander abgestimmt. Jeder Raumsensor steuert ab dann gezielt nur noch „seine“ Ventilregler an (bis zu 4 Stück).

  • en:key verträgt sich durch die abgesicherte EnOcean-Funktechnologie mit allen gängigen Funksystemen im Raum, der Wohnung und dem Haus.

  • Nein, denn die Sendeleistung des Raumsensors ist zu gering und die Sendeimpulse sind viel zu kurz, als dass Belastungen für einen Menschen auftreten könnten. en:key darf deswegen beispielsweise ohne Einschränkungen in Kinderzimmern eingesetzt werden. Auch in vielen medizinischen Räumen wird schon mit der funktionssicheren EnOcean-Funktechnologie gearbeitet.

  • Der Ventilregler wird über einen integrierten Thermogenerator mit Strom versorgt. Dazu gibt es im Ventilregler einen kleinen Akku, der sich immer wieder automatisch über die geerntete Energie aus der Umgebungswärme (Heizungswasser / Raumluft) auflädt.

  • Der Thermogenerator nutzt das unterschiedliche elektrische Verhalten von Metallen bei Temperaturveränderungen zur Stromerzeugung. Fachleute sprechen unter anderem von dem Seebeck- und dem Peltier-Effekt. Durch die Wechselwirkung von Temperatur und Elektrizität entsteht auf jeden Fall eine Leistung von 0,3 W, die zum Einstellen der Temperatur am Heizkörper völlig ausreicht. Von Menschen ist sie ansonsten aber selbst bei direktem Hautkontakt nicht zu spüren.

  • Der Thermogenerator produziert dann keine Energie mehr. Dies ist beispielsweise im Sommer der Fall, wenn die Heizung aus ist. Im Laufe des Sommers verbraucht sich der im Akku gespeicherte Strom. Mit Beginn der Heizperiode wird das Heizkörperventil aber wieder vom Heizungswasser durchströmt, die Wärme auf den Ventilregler übertragen – und die Energieernte beginnt von Neuem. So ist ganzjährig Betriebssicherheit gegeben.

  • Im Dunkeln erzeugt die Solarzelle keinen Strom. Der Raumsensor hat aber bis dahin genug Energie gespeichert, um die Heizung auch weiterhin zuverlässig anzusteuern; sogar über mehrere Wochen hinweg

  • Im en:key Raumsensor befindet sich eine kleine Solarzelle. Die erntet schon aus wenigen Tageslichtstunden oder aus dem Licht einer Deckenlampe genug Betriebsstrom (0,08 W).

en:key funktioniert per Funk

en:key: bedienen und sparen

en:key einfach bedienen und sparen